Hinweis zu Cookies

DS Destination Solutions möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Erfahren Sie mehr“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

+49 (0)3838 2148 70
Haben Sie eine Frage?

News & Events - Archiv

News

Sachsen-Anhalt arbeitet mit dem Buchungssystem von DS Destination Solutions

Die Mitte Deutschlands profitiert nun vom deutschlandweiten Vertriebsnetzwerk über die das DS Destination Solutions Buchungssystem "DS Booking Solution" und vom hauseigenen Vertriebsportal hrs-holidays.de.

Seit Anfang des Jahres arbeitet Sachsen-Anhalt mit der Buchungstechnologie von DS Destination Solutions.Hierzu gehören u.a. Dessau-Rosslau, Stendal, Halle/Saale, Magdeburg sowie Blankenburg im Harz.

Pünktlich zum Reformationsjubiläum 2017 ist in Sachsen-Anhalt, dem Ursprungsland der Reformation, das Buchungssystem von DS ein wichtiger Bestandteil zur  Vermarktung von Hotels und Ferienunterkünften. Gastgeber können nun auf Basis modernster Technologie direkt Ihre Unterkünfte verwalten, ob über Tablet oder Smartphone.

In der Wittenberger Tourist-Information ist die Stimmung beim Blick auf die Buchungslage gut: „Für das gesamte Jahr gibt es bis jetzt schon einen Anstieg bei den Buchungen um 32 Prozent“, sagt Leiterin Kristin Ruske. Vielerorts überstiegen die Anfragen die Erwartungen. Die größte Herausforderung sei nun, trotz teils extrem angezogener Hotelpreise auch für Gruppen noch realistische Raten anbieten zu können. „Sonst laufen die Regionen Gefahr, dass Gäste in Städten wie Berlin und Leipzig schlafen, wo internationale Standards zu weiterhin vergleichsweise günstigen Preisen verfügbar sind“, so Ruske. Das jedoch, da sind sich alle Verantwortlichen in LutherCountry einig, darf nicht passieren, denn das Reformationsjubiläum soll Startschuss für die touristische Weiterentwicklung in den kommenden Jahren sein. Katja Adolf, vom Luther-Hotel zum Beispiel weiß, „dass es viele Besucher gibt, die lieber in den Jahren nach dem Jubiläum nach Wittenberg kommen möchten“. 2017 sei manchen der Trubel zu groß. Christof Vetter, Abteilungsleiter Marketing des Vereins „Reformationsjubiläum 2017“ meint trotzdem: „Wer nicht dabei ist, wird sich hinterher ärgern.

Die Mitte Deutschlands vereint sich touristisch auf der Website der IMG (Investitions- und Marketinggesellschaft) Sachsen-Anhalt mbH: www.sachsen-anhalt-tourismus.de. Die IMG bietet auf ihrer Website neben der Buchungsstrecke aus dem Hause DS Destination Solutions „Tourismus für Alle“ - umfassend, aussagekräftig und anschaulich für jeden Gast.